Am Sonntagnachmittag stürzte ein 64-jähriger Berggänger in Heiligkreuz in steilem Gelände in den Tod. Sein 37-jähriger Begleiter alarmierte die Rega.
Wanderer
Ein Wanderer (Symbolbild). - Pixabay
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein 64-Jähriger ist am Tschuggen in Heiligkreuz tödlich verunglückt.
  • Gemäss der Polizei wollte er ein abgestürztes Modellflugzeug bergen.
  • Dabei kam er zu Fall und fiel über hundert Meter in die Tiefe.

Am Sonntag, kurz nach 15.50 Uhr, ist in der Südwestwand des Tschuggen in Heiligkreuz ein 64-jähriger Mann tot aufgefunden worden. Ein 64-jähriger Mann beabsichtigte nach bisherigen Erkenntnissen, in der Südwestwand des Tschuggen ein abgestürztes Modellflugzeug zu bergen.

Dabei ist er im steilen Gelände zu Fall gekommen. Er dürfte mehr als hundert Meter abgestürzt sein. Beim Sturz zog sich der Mann tödliche Verletzungen zu.

Er konnte bei einem Suchflug der Rega unterhalb der Südwestwand des Tschuggen ausfindig gemacht werden. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Alpine Einsatzgruppe der Kantonspolizei St. Gallen untersucht den genauen Unfallhergang.

Mehr zum Thema:

Rega Tod