Der Gemeinderat Bad Ragaz hat 34 Jungbürger, die während dieses Jahres volljährig geworden sind oder es noch werden, zur Feier am 17. September 2021 eingeladen.
Jugendliche
Jugendliche (Symbolbild). - Pixabay

Wie die Gemeinde Bad Ragaz berichtet, haben fünf Jungbürger an der Jungbürgerfeier vom 17. September 2021 teilgenommen. Der Gemeinderat Bad Ragaz hat 34 Jungbürger, die während dieses Jahres volljährig geworden sind oder es noch werden, zu einer Feier eingeladen.

Gemeindepräsident Daniel Bühler und Gemeinderatsschreiber Marco Tanner empfingen die vier jungen Damen und den jungen Mann in der Gartenwirtschaft des Restaurants Türmli zum Apéro. Nach einer ersten lockeren Plauderrunde hielt Bühler eine kurze Ansprache.

Gleich zu Beginn überlegte er, was wohl die Gründe für das Fernbleiben des grösseren Teils der schriftlich Eingeladenen gewesen sein könnten: «Scheint der Jahrgang 2003 ein (politisch) unterdurchschnittlich interessierter Jahrgang zu sein? Oder bleibt die Mehrheit dem Anlass wegen der geltenden Covid-19-Vorschriften fern?»

Verantwortung übernehmen

«Die Jungbürgerfeier sieht der Rat als Zeichen der Wertschätzung den Jungbürgern gegenüber», fuhr Bühler fort. Gleichzeitig sei der Anlass als Ansporn gedacht, sich vermehrt politisch zu engagieren. «Sie bekommen mit der Vollendung des 18. Lebensjahrs etwas, ohne es kaufen zu müssen, nämlich das Stimm- und Wahlrecht.

Sie haben aber auch Pflichten zu erfüllen. Ab jetzt können Sie beides aktiv tun. Sie können sich an der Entwicklung unserer Gesellschaft in der Gemeinde, im Kanton und im Bund beteiligen.

Feines Abendessen

Übernehmen Sie Mitverantwortung. So wie Sie auch Selbstverantwortung für Ihre private und berufliche Zukunft übernehmen», empfahl der Gemeindepräsident.

Beim von der Gemeinde offerierten feinen Abendessen herrschte eine vergnügte Stimmung. Die Gespräche drehten sich unter anderem um das geltende Coronaregime sowie die aktuellen Abstimmungsvorlagen «Ehe für alle» und die «99-Prozent-Initiative». Das Quintett zeigte sich gut informiert.

Gute Stimmung und Geschenke

Ereifern tat sich niemand. Und es wurde auch gelacht. Dann zum Beispiel, wenn die Rede vom Autofahren oder von den aktuellen Ausgangsgewohnheiten der jungen Leute war.

Am Schluss wurden die Teilnehmer der Jungbürgerfeier nicht nur satt, sondern zusätzlich mit einem Geschenk verabschiedet. Sie erhielten eine Tasche mit einem Badetuch, das Buch «Von Untertanen, Bürgersleut und Hoteliers» (geschrieben von Claudio Stucky, herausgegeben von der Ortsgemeinde Bad Ragaz) sowie einen Gutschein für ein Light-Ragaz-Ticket.

Mehr zum Thema:

99%-Initiative Ehe für alle Gutschein Geschenke Geschenk