In der Nacht auf Dienstag hat sich die Lage am Vierwaldstättersee weiter beruhigt. Der Pegel sank in den letzten 24 Stunden um 12 Zentimeter.
luzern
Die Lage am Vierwaldstättersee beruhigt sich. - sda - KEYSTONE/URS FLUEELER

Der Pegel des Vierwaldstättersees hat sich in der Nacht auf Dienstag um 6 Zentimeter auf 434,68 Meter über Meer gesenkt. In den letzten 24 Stunden nahm die Höhe des Seespiegels damit um rund 12 Zentimeter ab.

Auf diesem Niveau war der Pegel letztmals am Mittwoch. Den höchsten Stand erreichte er in der Nacht auf Samstag mit 434,93 Meter über Meer. Auch wenn sich die Situation damit entspannt hat, gilt für den Vierwaldstättersee damit noch immer die zweithöchste von fünf Gefahrenstufen.

In der Stadt Luzern waren am Dienstagmorgen weiterhin die Kapellbrücke über die Reuss sowie die Haldenstrasse Richtung Verkehrshaus-Meggen gesperrt. Weil der Vierwaldstättersee in Alpnach OW über das Ufer trat, verkehren zudem zwischen Hergiswil NW und Sarnen OW weiterhin keine Züge.