Am Sonntagnachmittag fand in Luzern das Fussballspiel zwischen dem FC Luzern und Servette Genf statt. Dabei kam es zu Böllerwürfen gegen die Einsatzkräfte.
kroatien schweizer terrorverdächtiger
Der mutmassliche Täter wurde vor Ort verhaftet. (Symbolbild) - dpa

Am Sonntag, 8. Mai 2022, fand in der Stadt Luzern das Fussballspiel der Super League zwischen dem FC Luzern und dem Servette FC Genf statt. Vor Spielbeginn wurden Ordnungskräfte von Anhängern des Servette FC mit Böllern beworfen.

Die Luzerner Polizei nahm daraufhin einen 21-jährigen Mann wegen Hinderung einer Amtshandlung vorübergehend fest. Vier weitere Personen wurden kontrolliert, da sie gegen das Vermummungsgesetz verstossen hatten. Diese werde beanzeigt.

Ausserdem wurden sowohl von Luzerner wie von Genfer Fans diverse Sachbeschädigungen begangen. So wurde etwa ein Auto durch abbrennendes Pyromaterial beschädigt sowie Sprayereien begangen.

Mehr zum Thema:

Super League FC Luzern Servette