Wie die Gemeinde Niederdorf mitteilt, ging es am Kidsday zur Freude der Kinder mit dem Reisecar am 7. Mai 2022 ins Sensorium im Rüttelihubelbad.
Jungwacht
Kinder beim Spielen (Symbolbild) - Pixabay

Nach einer coronabedingten Pause fand endlich wieder der Kidsday vom Jugend- und Sportverein Niederdorf statt, an welchem wir einen Ausflug mit den Kindern des Vereins unternehmen. Dies ist für alle Teilnehmer kostenlos, weil im vorangegangenen Jahr jeweils ein Spielnachmittag mit integriertem Sponsorenlauf stattfindet. Das erlaufene Geld kommt so vollumfänglich den Kinder- und Jugendgruppen zugute.

Am Samstag, 7. Mai 2022, trafen sich die Kinder wie auch die begleitenden Instruktoren und zwei weiteren Hilfs-Personen im Industriegebiet Bachmatten in Niederdorf. Wegen der Baustellen-Situation in Niederdorf war dies die praktischste Möglichkeit. Weshalb und warum wussten die Kinder wie die Eltern natürlich nicht.

Viele vermuteten doch das man zu Fuss weitergeht, einige waren sogar mit Wanderschuhen ausgerüstet. Umso grösser war dann das HalliHallo als der Reisecar um die Ecke bog und die Verabschiedung von den Eltern ging sehr schnell vonstatten, wollten doch alle sofort in den Bus steigen und sich einen Platz ergattern.

Mit dem Reisecar nach Walkringen

Der Reisecar brachte die Teilnehmer angenehm und sicher nach Walkringen im Emmental. Der Zielort war das Sensorium im Rüttelihubelbad. Im Sensorium geht es um unsere fünf Sinne, das Sehen, das Hören, das Riechen, das Schmecken und das Fühlen. Es gibt viele Stationen zu entdecken und alle Sinne sind gefragt. Da kann man etwas sehen, da etwas fühlen oder man muss im Gleichgewicht bleiben.

Bei allen Gruppen gleich beliebt war wohl der Disco-Raum in welchem man seinen Schatten in verschiedenen Farben darstellen kann. Für jede Turngruppe gab es separat eine Führung durch einen Mitarbeiter des Sensoriums und die Kinder waren gespannt dabei was ihnen erzählt und gezeigt wurde.

Bei einem sehr rasanten Mittagessen stärkten sich die Kinder sowie die Erwachsenen und gleich ging es wieder weiter durchs Museum. Auch das Toben draussen auf dem Spielplatz kam nicht zu kurz. Schon war es wieder Zeit für die Heimreise. Die Rückfahrt war sehr kurzweilig und laut und wird bestimmt allen noch lange in Erinnerung bleiben.

Mehr zum Thema:

Niederdorf