Im Kanton Baselland stehen ab Anfang Januar 2022 insgesamt zwölf Test- und Depooling-Stationen zur Verfügung. Mit dieser Massnahme soll das kantonale Testzentrum in Muttenz BL entlastet werden, das im laufenden Monat teilweise an seine Belastungsgrenze gestossen ist.
Ein Hinweisschild zeigt am Eingang eines Restaurants, dass der Zutritt nur mit Mund-Nasen-Schutz erlaubt ist. Das Saarland will mit dem Ausstieg aus dem Lockdown beginnen. Foto: Harald Tittel/dpa
Ein Hinweisschild zeigt am Eingang eines Restaurants, dass der Zutritt nur mit Mund-Nasen-Schutz erlaubt ist. Das Saarland will mit dem Ausstieg aus dem Lockdown beginnen. Foto: Harald Tittel/dpa - dpa-infocom GmbH

Sechs der insgesamt zwölf neuen Test-Stationen stehen bereits jetzt zur Verfügung, wie der kantonale Krisenstab am Donnerstag mitteilte. So etwa beim Joggeli oder in einem Praxiszentrum in Reinach. Sechs weitere Stationen nehmen Anfang Januar ihren Betrieb auf - weitere Standorte von Test- und Depooling-Stationen sind in Planung.

Bis vor Kurzem wurde nur im Testzentrum in Muttenz das sogenannte Depooling durchgeführt. Gemäss verschiedenen Medienberichten mussten Eltern teilweise bis zu zwei Stunden anstehen, um ihr Kind nach einem positiven Pool-Test an der Schule einzeln testen zu lassen.

Wie der kantonale Krisenstab weiter mitteilte, sollen bis Ende Januar 2022 alle Booster-Impfungen verabreicht werden können. Mit der Reaktivierung des Impfzentrum im Laufen und der Erweiterung auf Dreischicht-Betrieb in Muttenz seien die Impfkapazitäten «massiv» ausgebaut worden. So könnten zusammen mit Apotheken und Arztpraxen im Landkanton täglich über 4000 Impfungen verabreicht werden. Momentan sind im Impfzentrum Laufen noch freie Termine bis Ende Jahr für Booster-Impfungen verfügbar.