Skorpion Emmental Zollbrück gewinnt die Playoff Halbfinal Serie gegen Wizards Bern Burgdorf mit 3:0 und stehen somit im Superfinal.
Skorps
Die Skorps erreichen einen Meilenstein! Zum ersten Mal in der 18jährigen Geschichte spielen sie in einem Final um den Schweizermeistertitel! - Foto: Janine Sahli

Die Skorps starteten sehr zielbewusst in das Spiel. So konnte Selma Bergmann bereits in der zweiten Minute einen Abpraller von Aline Marti verwerten und somit das 1:0 erzielen. Mit sehr gutem Festsetzen in der gegnerischen Hälfte konnten die Skorpioninnen schon kurz danach dank Lucie Rezacova auf 2:0 erhöhen. Die Skorps liessen den Ball weiterhin sehr geduldig in ihren Reihen laufen und konnten durch einen sehr gezielten Schuss von Nathalie Spichiger mit einem drei Tore Vorsprung davonziehen. Das Spiel war sehr körperbetont. So bekamen die Skorpioninnen durch ein Bodenspiel von Lucie Rezacova eine 2-Minutenstrafe, die sie aber mit vielen guten Blocks torlos überstanden. Gleich nach dem Ende der Strafe erzielte Lucie Rezacova auf Pass von Lena Baumgartner das 4:0. Nach diesem Tor wurde das Spiel etwas unruhig und so musste jetzt auch eine Spielerin von den Wizards auf die Strafbank. Die Skorps konnten die Überzahl jedoch nicht ausnutzen und gingen so mit einem vier Tore Vorsprung in die Drittelpause.

Das zweite Spieldrittel begann mit viel Elan und mutigen Spielzügen. Die Skorps benötigten nicht ganz zwei Minuten, um ihre Führung weiter auszubauen. Zum dritten Mal in diesem Spiel war es Lucie Rezacova, die nach einem Ballgewinn in der gegnerischen Zone zu einem erfolgreichen Abschluss kam. Nun stand es 5:0 und das Gästeteam geriet zunehmend unter Handlungsdruck. Zweikämpfe wurden hitziger und zum Teil unfair. Die Schiedsrichter hatten alle Hände voll zu tun. Nachdem eine Skorpionin auf dem Weg zum Wizards-Tor mit regelwidrigen Mitteln gestoppt worden war, durfte das Heimteam einen Penalty ausführen. Dieser blieb jedoch unverwertet, so wie auch das nur wenige Minuten später folgende Powerplay. Wenige Minuten vor Drittelsende war es dann eine Skorpionin, die auf der Strafbank Platz nehmen musste. Auch den Burgdorferinnen gelang es nicht, die Überzahl zu nutzen. So stand es am Ende des zweiten Drittels 5:0 für das Heimteam aus Zollbrück. Man war dem Superfinaleinzug so nah wie noch nie zuvor.

Das letzte Drittel war zu Beginn hart umkämpft. So konnten die Wizards in der 48. Minute ihr erstes Tor erzielen und das Resultat auf 5:1 verkürzen. Die Skorps reagieren jedoch prompt und so konnte Lara Kipf dank einem schönen Zuspiel von Marylin Thomi auf 6:1 erhöhen. In der 56. Minute nahmen die Burgdorferinnen ihren Goalie raus und spielen mit sechs Feldspielerinnen. Nur acht Sekunden später erzielte Sonia Brechbühl das 7:1 ins leere Tor der Wizards. Ein paar Minuten später folgte eine 2-Minutenstrafre gegen die Wizards. Diese konnte durch Nathalie Spichiger auf Pass von Sonia Brechbühl ausgenutzt werden.

Somit ist der Endstand von diesem dritten Spiel in der Halbfinalserie 8:1 für die Skorps.

Die Skorpioninnen gewinnen die Serie mit 3:0 und stehen nun das erste Mal in Vereinsgeschichte im Superfinal, welcher am 10.04.2021 gegen die Kloten-Dietlikon Jets stattfinden wird.

Mehr zum Thema:

Playoff Strafe