Wie der UHV Skorpion Emmental informiert, haben sie im Cup-Spiel gegen den Bassersdorf Nürensdorf mit 9:2 gewonnen.
UHV Skorpion Emmental - UHV Skorpion Emmenta
Ad

Das Ziel wie auch der Ausgang dieses Cup-Spiels waren klar. Die Skorps standen als klarer Favorit da und spielten gegen die Klassentieferen UBN (Bassersdorf Nürensdorf). Die Skorps reisten mit dezimiertem Kader nach Zürich, um ihre Kräfte für das einen Tag später stattfindende Meisterschaftsspiel zu sparen.

Das erste Drittel startete, und der Klassenunterschied war sofort zu sehen. Jedoch konnten die Skorps ihre Stärken nicht so ausspielen, wie sie wollten, und so wurden viele Torchancen verpasst.

Das erste Tor für die Skorps fiel in der siebten Minute. Hanimann versenkte den Ball in Überzahl im Netz. In der 12. Minute erhöhte Lara Kipf auf Pass von Nadia Reinhard zum 2:0. So endete das erste Drittel mit einem weniger hohen Ergebnis, als man sich erhofft hatte.

Gelungenes zweites Drittel

Das zweite Drittel startete schon eher nach dem Geschmack der Skorps. Nach nur zwei Minuten erhöhte Hanimann auf 3:0 und komplettierte somit ihren Hattrick. Nur eine Minute später schoss jedoch UBN ihr erstes Tor.

In der 32. und 33. Minute erhöhten Brechbühl und Kipf auf 6:1, und in der 37. und 40. Minute doppelten Grundbacher und Hanimann nach, sodass das zweite Drittel mit 6:1 für sich entschieden werden konnte.

Weiter im Cup

Nach dem gelungenen zweite Drittel wollte man direkt so weitermachen, das war jedoch nicht so einfach. Die Skorpione haderten an sich selbst und dem unterklassigen Gegner, und so gelang UBN das zweite Tor zum 8:2.

In der letzten Minute erzielte Lara Kipf das letzte Tor der Partie, und so endete das Cupspiel 9:2 zugunsten der Emmentalerinnen. Ein weniger hohes Ergebnis als erhofft, weiter ist jedoch weiter im Cup.

Mehr zum Thema:

Hattrick