Ungewöhnlich viele Coronavirus-Fälle hat die Schule in Malans in Graubünden nach den Sommerferien verzeichnet. Die Schule wird vorläufig geschlossen.
Coronavirus - Schweiz
In Malans GR musste der Schulstart wegen zu vieler Coronavirus-Fälle verschoben werden. (Archivbild) - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • In Malans GR muss der Schulstart wegen zu vieler Corona-Fälle verschoben werden.
  • Mindestens 26 Fälle wurden in der Schule bestätigt.
  • Frühestens am Mittwoch kann der Unterricht fortgesetzt werden.

Das Bündner Gesundheitsamt ordnete deshalb deren Schliessung bis vorläufig Dienstag an.

Bis Sonntagnachmittag hätten sich im Umfeld der Malanser Schule 26 Coronavirus-Fälle bestätigt, schrieb der Kanton Graubünden am Sonntag in einer Mitteilung. Vier Resultate stünden noch aus. Bei den positiv Getesteten handle es sich vorwiegend um Ferienrückkehrende, die sich nach Ferienende selbstständig testen liessen.

Schulstart frühestens Mittwoch

Als Sofortmassnahme hat nun das Gesundheitsamt den Präsenzunterricht in Malans bis vorläufig Dienstagabend gestrichen. Ausserdem werden alle Schülerinnen und Schüler einzeln getestet. In der gesamten Schule gilt ab sofort wieder eine Maskentragpflicht, wie es weiter hiess.

Das Gesundheitsamt wolle am Dienstag die Lage neu beurteilen, wenn alle Resultate der Nachtestungen vorliegen.

Mehr zum Thema:

Ferien Coronavirus