Wie die Stadt Kriens bekannt gibt, wird der Mietvertrag für das Haus Gurlaina in Scuol nach fast 50 Jahren Mietzeit nicht mehr weitergeführt.
Jungwacht
Kinder beim Spielen (Symbolbild) - Pixabay

Mit dem Unterengadiner Ferienort Scuol verbinden viele Menschen in Kriens Ferienerinnerungen. Seit fast 50 Jahren finden dort Winter- und Sommerlager mit Kindern aus Kriens statt. Das wird weiterhin so sein – auch wenn die Stadt jetzt den Mietvertrag mit der Gemeinde Scuol beendet hat.

Die Delegation aus Kriens mit Stadtrat Roger Erni, Thomas Kost und Marco Capitelli bei der Schlüsselrückgabe vor dem Ferienhaus Gurlaina in Scuol.

Am Rand der Sportanlagen und mitten im Lärchenwald

Das Haus Gurlaina am Rand der Sportanlagen und mitten im Lärchenwald: Das Ferienhaus in der Unterengadiner Gemeinde Scuol wurde seit 1972 von der Gemeinde Kriens gemietet. Während vier bis sechs Wochen im Jahr fanden dort jeweils die Krienser Schullager statt.

Weil die Region sowohl im Sommer als auch im Winter viele Möglichkeiten bietet, war Scuol sowohl für die Sommer- als auch die Winterlager der Schauplatz. Mit Scuol verbinden deshalb viele Krienser Lagererinnerungen. Auch wenn inzwischen die Schullager längst nicht mehr die einzigen Ferienangebote sind für Kinder – sie erfreuen sich nach wie vor grosser Beliebtheit.

Im Sommer 1972 unterzeichneten der damalige Gemeindepräsident Otto Schnyder und Gemeindeschreiber-Substitut Robert Lang den ersten Mietvertrag. Sie sicherten so den umworbenen Lagerstandort langfristig für die Jugendlichen aus Kriens, die fortan im Unterengadin ihre Lager durchführten.

Kontrast zu den Erwartungen

Die Vermietung des Ferienhauses in den anderen Monaten des Jahres lief über die Stadt Kriens. Sie erfolgte selten an Schulklassen aus Kriens für Klassenlager, mehrheitlich aber an Mietinteressenten aus der übrigen Schweiz. Die externen Vermietungen wurden in den letzten Jahren immer seltener.

Zum einen ist das Angebot an Gruppenunterkünften gewachsen. Zum anderen sind die Erwartungen möglicher Mietinteressierten gestiegen. Das Haus Gurlaina aber hat seinen eigenen Charme aus der Bauzeit in den Sechzigerjahren bis heute weitgehend behalten und steht damit immer öfter in Kontrast zu den Erwartungen.

Jetzt hat die Stadt Kriens den Mietvertrag mit der Gemeinde Scuol beendet: «Das Fremdvermieten einer Ferienunterkunft im Unterengadin gehört nun nicht wirklich zu den Kernaufgaben der Stadtverwaltung Kriens,» begründet Stadtrat Roger Erni die Beendigung des Mietvertrages. «Es ist aus heutiger Sicht nicht mehr sinnvoll, ein Gebäude fest zu mieten, wenn wir es selber noch zwei oder drei Wochen pro Jahr mieten.»

Lagererlebnisse für Krienser Kinder

Mit der offiziellen Rückgabe des Ferienhauses an die Gemeinde Scuol endete damit zwar ein Mietverhältnis, nicht aber die Aera. Denn Lagererlebnisse können für Krienser Kinder weiterhin in Scuol stattfinden. Reservationen laufen jetzt über die Gemeindeverwaltung Scuol.