Die Gemeinde Malters LU erhöht auf 2022 entgegen dem Finanzplan den Steuerfuss nicht. Der Gemeinderat legt ein Budget vor, das mit dem bisherigen Steuerfuss von 1,95 Einheiten einen Fehlbetrag von 39'000 Franken aufweist.
schweizer franken
Schweizer Franken. (Symbolbild) - keystone

Der Voranschlag 2021 hatte noch mit einem Ertragsüberschuss von knapp 3 Millionen Franken geschlossen. Der Gemeinderat ging damals davon aus, dass auf 2022 der Steuerfuss um 0,1 Einheiten erhöht werden müsse. Entgegen dem aktuellen Finanzplan verzichte er aber auf die Steuererhöhung, teilte er am Freitag mit.

Mehraufwendungen sieht das Budget 2022 wegen höheren Lehrerlöhnen bei der Bildung sowie wegen der Coronapandemie beim Ressort Soziales vor. Dem stehen Mehrerträge bei den Steuern gegenüber. Die Steuerkraft habe sich erhöht, hiess es dazu in der Mitteilung.

Netto will Malters 2022 fast 9 Millionen Franken investieren. Der Grossteil entfällt auf die Erneuerung eines Schulhaustraktes. Die Investitionen führten zu einer höheren Verschuldung, hiess es in der Mitteilung. Dank der steigenden Steuererträgen und den günstigen Bedingungen auf dem Kapitalmarkt seien die Schulden für die Gemeinde aber verkraftbar.

Mehr zum Thema:

Franken Steuern