An den Bommer Weihern in Kemmental dreht ein Ranger seine Runden. Er steht den Besuchern als «Guide» zur Verfügung und sorgt für das Einhalten der Regeln .
Der Bommer Weiher.
Der Bommer Weiher. - Twitter/@FotoEnzler
Ad

Wie die Gemeinde Kemmental informiert, ist ab sofort ein Ranger an den Bommer Weihern unterwegs.

Christoph Stäheli möchte den Besuchenden die Besonderheiten und Schönheiten dieses Naturjuwels aufzeigen.

Damit soll das Miteinander von Mensch und Natur am Bommer Weiher weiter verbessert werden.

Bei groben oder wiederholten Verstössen gegen die geltende Schutzanordnung kann der Ranger jedoch auch verzeigen.

Der Rangerdienst steht vorerst bis Ende 2023 zur Verfügung

Angestossen hat den Rangerdienst die Naturschutzorganisation Pro Natura. Sie ist Miteigentümerin der Weiher.

Die Gemeinde Kemmental begrüsst das Anliegen und das zuständige kantonale Amt für Raumentwicklung hat nun den Auftrag für den Rangerdienst bis Ende 2023 erteilt.

Anschliessend soll gemeinsam entschieden werden, wie es weitergeht. Die Kosten trägt grossmehrheitlich Pro Natura.

Mehr zum Thema:

NaturKemmental