Wie die Gemeinde Opfikon informiert, wird für die bereits 1966 eröffnete Schulanlage Mettlen mittels Gesamtplanermandats der Sanierungsbedarf ermittelt.
Schulhaus Mettlen - Opfikon
Schulhaus Mettlen - Opfikon - Nau.ch/MiriamDanielsson

Die Schulanlage Mettlen wurde 1966 eröffnet. Im Jahr 1991 wurde sie teilweise saniert und seither ohne umfassende Erneuerungen betrieben. Heute sind die Gebäude in die Jahre gekommen und sollen saniert werden.

Zur rechtzeitigen Abdeckung des Schulraumbedarfs muss eine kurze Planungs- und Realisierungsdauer ermöglicht werden. Dazu wurde von der Objektbaukommission die Vergabe eines Gesamtplanermandats als geeignet befunden.

Das Ziel ist es ein geeignetes Planungsteam zusammenzustellen

Durch das Planerwahlverfahren soll ein geeignetes Planungsteam aus den Bereichen Architektur/Baumanagement, Bauingenieur und weiteren Fachplanern eruiert werden. Die Durchführung erfolgt im zweistufigen Verfahren. An der offenen Präqualifikation sollen drei bis fünf Architekturbüros für die zweite Stufe ausgewählt werden.

Die gewählten Architekturbüros ergänzen sich in der Angebotsphase durch die Fachbereiche Bauingenieurwesen, HLKSE (Heizung, Lüftung, Klima, Sanitär, Elektro) und Bauphysik zu einem Team.

Die Federführung als Generalplaner verbleibt beim Architekturbüro. Der Stadtrat bewilligte für das Verfahren einen Kredit von CHF 170'000.

Mehr zum Thema:

Opfikon