Wie die Gemeinde Kirchberg SG mitteilt, sind Signalisationen und Absperrungen bei Kiesstrassen unbedingt zu beachten, um Strassenschäden zu vermeiden.
Sperrung. - Keystone

Im Rahmen der ordentlichen Unterhaltsarbeiten werden die Kiesstrassen regelmässig mit einer neuen Verschleissschicht überzogen. Diese Schicht aus feinem Kies sorgt für eine glatte Oberfläche, auf welchem unter anderem auch das Wasser besser abfliesst und damit das Risiko eines schadhaften Strassenkörpers abnimmt.

Für Fussgänger, Kinderwagen, Traktoren und Autos bedeutet eine glatte Oberfläche auch Komfort. Eine frisch unterhaltene Kiesstrasse benötigt Zeit, um auszutrocknen. Durch das Verdunsten des Wassers härtet das Material aus. Wird eine Strasse zu früh geöffnet, befahren oder begangen, entstehen kostenintensive Schäden.

Dieser Prozess ist wetterabhängig und dauert von drei Tagen bis zu sechs Wochen. Je länger eine neue Kiesstrasse ruhen kann, desto besser für deren Stabilität. Die Unterhaltskorporation bittet darum, die Signalisationen und Absperrungen unbedingt zu beachten.

Sie sind keine Schikane, sondern eine technische Notwendigkeit. Bereits ein Velo-Pneu oder Pferdehuf kann eine Spur hinterlassen, in welcher zusätzlich Wasser liegen bleibt und das Absperren unnötig verlängert.

Mehr zum Thema:

Wasser