Den Lütisburger Schulkindern der Klassen Enz und Gmür ist durch den «Clean-Up-Day 2021» eindrücklich bewusst geworden, wie viel Abfall in der Natur landet.
Abfallsäcke
Abfallsäcke stapeln sich. (Symbolbild) - Keystone

Wie die Gemeinde Lütisburg berichtet, sind mit einem Vortrag der prominenten Ökoberaterin Chantal Le Marié die 6. Klässler der Klassen Enz und Gmür in den speziellen Tag am 17. September 2021 gestartet. Chantal konnte den Kindern von der Artenvielfalt und der Projekte rund um den Naturerlebnisraum Letzi erzählen.

Den Schulkinder wird beim Säubern die grosse Naturverschmutzung bewusst

Ausgerüstet mit Zangen, Eimern, Leuchtwesten und Walkie-Talkies sind die Schüler später in Gruppen losgezogen und haben die Wege und Ufer der Thur und des Neckers, sowie Strassenabschnitte und Plätze im Dorf vom Abfall befreit. So wurde viel Kleines, wie Zigarettenstummel, Plastik oder Karton aber auch Grosses, wie Bremsscheiben, Bleche oder Eisenstangen gefunden. Den Kindern ist so eindrücklich bewusst geworden, wie viel Abfall in der Natur landet.

Der Abfall wurde zum Werkhof gebracht, wo Fabian Freitag, Bauamtsmitarbeiter, erklärt hat, wie man den Abfall nun richtig sortieren muss. Das wurde dann gleich ausprobiert und man durfte noch die Fahrzeuge und die Räume des Werkhofs anschauen.

Mehr zum Thema:

Plastik Natur