Seit Mitte dieser Woche ist klar, dass der Baustart der Sanierung des Wassersteins auf dem Ostbahnhofplatz auf das kommende Jahr verschoben werden muss.
Bauarbeiten
Ein Schutzhelm eines Bauarbeiters. (Symbolbild) - pixabay

Seit Mitte dieser Woche ist klar, dass der Baustart der Sanierung des Wassersteins auf dem Ostbahnhofplatz aufgrund einer hängigen Beschwerde gegen das Submissionsverfahren voraussichtlich auf das kommende Jahr verschoben werden muss. Der Gemeinderat bedauert die negativen Auswirkungen auf die Willkommenssituation im Bereich Ostbahnhof.

Er setzt alles daran, mit lokalen Partnerinnen und Partnern im Ostquartier und im Tourismus zeitnah eine temporäre Aufwertung umsetzen zu können. Ein Treffen mit weiteren Ideengeberinnen und -gebern ist für nächste Woche vorgesehen, sodass trotz der unerfreulichen Situation eine ansehnlichere Visitenkarte geschaffen werden kann, die der Willkommenskultur von Interlaken entspricht.

Im laufenden Submissionsverfahren lässt sich der Gemeinderat juristisch begleiten. Er ist zuversichtlich, dass die eingereichte Beschwerde ungerechtfertigt ist. Der Gemeinderat wird die Bevölkerung so schnell wie möglich über die geplanten temporären Massnahmen informieren.