Die Jetboat Interlaken AG hat den Besitzer gewechselt. Die beiden Firmengründer Simon Hirter und Phil Hausammann haben ihre Zweidrittels-Mehrheit an die Jungfrau Sports Holding AG verkauft, wie diese am Montag mitteilte.
Interlaken
Blick auf Interlaken. (Symbolbild) - Keystone

«Wir suchten schon länger Ergänzungsmöglichkeiten im Soft-Adventure-Bereich», erklärte Christoph Egger, Verwaltungsratspräsident der Jungfrau Sports Holding AG. Diese bietet über ihre Tochtergesellschaften schon heute etwa Rafting, Canyoning, Wander- und Klettertouren, Paragliding und Sky Diving an.

Die Jetboat Interlaken AG hat rasante Bootsfahrten auf dem Brienzersee im Programm. Sie soll als eigenständige Betriebsgesellschaft weitergeführt werden. Minderheitsaktionärin bleibt die BLS. Ihr gehört ein Drittel der Aktien.

Mehr zum Thema:

BLS