Die Auslastungen im Alters- und Pflegezentrum Effretikon haben sich seit Mitte 2020 negativ entwickelt. Jetzt werden Massnahmen vollzogen, um dagegen zu wirken.
Pflege
Eine Pflegefachkraft geht mit einer Person mit Rollator. (Symbolbild) - dpa

Das Budget 2022 des Alters- und Pflegezentrums Bruggwiesen in Illnau-Effretikon sieht bei einem Umsatz von rund 21 Millionen Franken einen Aufwandüberschuss von 400'000 Franken vor.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind in vielen Pflegeinstitutionen im Kanton Zürich nach wie vor stark spürbar. Seit Mitte 2020 hat sich die Auslastung auch im Alters- und Pflegezentrum Effretikon negativ entwickelt.

Um dieser Tendenz entgegenzuwirken, soll per 1. Januar 2022 auf den Auswärtigenzuschlag verzichtet werden und fünf Doppelzimmer werden in Einzelzimmer umgewandelst.

Mit der zusätzlichen moderaten Erhöhung der Pensionstaxen wird die Ertragskraft gesteigert. Im Finanzplan 2022 bis 2026 sind ab dem Jahr 2024 wieder ausgeglichene Jahresergebnisse prognostiziert.

Mehr zum Thema:

Franken Coronavirus