Im Rahmen der neuen Impfkampagne «Walk-In Impfen» des Kantons Luzern, bietet auch Rothenburg spontanes Impfen von August bis Oktober 2021 an.
impfung
Corona-Impfdosen (Symbolbild). - Keystone

Wie die Gemeinde Rothenburg mitteilt, betreibt der Kanton Luzern seit dem 19. Januar 2021 auf der Luzerner Allmend und seit dem 26. April 2021 auch in der Festhalle Willisau zwei kantonale Impfzentren, um möglichst schnell und breitflächig Impfungen vornehmen zu können.

Ausserdem sind im Kanton Luzern Impfungen auch bei der Hausärzteschaft, in Apotheken und in Spitälern möglich. Um den Impffortschritt sicherzustellen und das Impfangebot noch einfacher zu machen, hat sich das Gesundheits- und Sozialdepartement entschieden, die Impfung dezentral anzubieten.

Impfzentren kommen zu den Menschen

Die Menschen müssen nicht extra eines der zwei Impfzentren aufsuchen, denn der Kanton bringt die Impfung dorthin, wo sich viele Menschen aufhalten. Das neue Angebot besteht an neun stark frequentierten Standorten, die über das ganze Kantonsgebiet verteilt sind. Das gewährleistet eine hohe Abdeckung mit kurzen Wegen.

Sozialdirektor Graf ruft zur Impfung auf

«Der Kanton Luzern setzt alles daran, den Impffortschritt weiter voranzubringen», sagt Gesundheits- und Sozialdirektor Guido Graf. «Mit diesem niederschwelligen Angebot bringen wir die Impfung zu den Menschen und machen es ihnen einfach, sich spontan – also ohne Anmeldung – und unkompliziert impfen zu lassen.

Mit Blick auf eine mögliche vierte Welle im Herbst rufe ich alle Menschen im Kanton Luzern auf, sich jetzt impfen zu lassen und damit allfällige einschneidende Massnahmen zu verhindern. Zudem ist und bleibt die Impfung ein Akt und Zeichen der Solidarität: man schützt sich und sein Umfeld vor Ansteckungen.»

Mehr zum Thema:

Herbst