Herzogenbuchsee genehmigt die Kreditabrechnung für die Instandstellung der Abwasserleitung und passt die Investitionsplanung für Strassenbau entsprechend an.
Der Gemeinderat. - Symbolbild

Wie die Gemeinde Herzogenbuchsee berichtet, hat der Gemeinderat Mitte August die Kreditabrechnung für die Instandstellung der Abwasserleitung Reitplatz – Reckenberg genehmigt.

Total betrug der Kredit 133'500 Franken; dies, nachdem der im Mai 2018 ursprünglich beschlossene Investitionskredit in Höhe von 99'500 Franken nach einer erneut durchgeführten Submission mit einem Nachkredit in Höhe von 34'000 Franken aufgestockt werden musste.

Weil aufgrund eines gegenüber der Planung veränderten Anschlusspunktes ein rund 150 Meter langes Stück der Abwasserleitungen und die entsprechenden Grabarbeiten eingespart werden konnte, wurde der Nachkredit nicht voll ausgeschöpft. Unter dem Strich blieben Kosten von 123'617 Franken.

Mehr Schadstoffe auf älteren Strassen

Ältere Strassen weisen mehr Schadstoffe auf. Weil die Grenzwerte verschärft werden und die Entsorgung dadurch teurer wird, liess die Gemeinde den Zustand der Gemeindestrassen abklären, um die Investitionsplanung entsprechend anzupassen, damit die stark mit Schadstoffen belasteten Strassen zuerst saniert werden können.

Für die Untersuchung hat der Gemeinderat im April 2018 einen Kredit von 40'000 Franken bewilligt. Aufgrund der Tatsache, dass weniger Asphaltproben genommen werden mussten als angenommen, betragen die effektiven Kosten gemäss Kreditabrechnung 31'130 Franken, was einer Kreditunterschreitung von 8'870 Franken entspricht.

Mehr zum Thema:

Franken