Wie die Gemeinde Glarus Süd berichtet, bleiben Primarschule und Kindergarten in Linthal bis vorläufig 2. September 2021 wegen Coronafällen geschlossen.
coronavirus
Schülerinnen und Schüler verbreiten das Coronavirus. (Symbolbild) - Keystone

Die Primarschule und der Kindergarten bleiben in Linthal bis vorläufig am Donnerstag, 2. September 2021, geschlossen. Grund sind positive Coronafälle sowie die Durchmischung der Schul- und Kindergartenkinder.

Der Präsenzunterricht an der Primarschule Linthal fällt bis vorläufig Donnerstag, 2. September 2021 aus. Rund 10 der 70 Primarschüler aus Linthal wurden am Freitag, 27. August 2021, bei einem PCR-Spucktest positiv auf das Coronavirus getestet.

Die Tests wurden aufgrund von Verdachtsfällen angeordnet. Die Schule Linthal hat daraufhin beschlossen, den Präsenzunterricht vorläufig einzustellen. Dies, nachdem eine Woche zuvor alle Schulklassen bei einer gemeinsamen Schwimmwoche durchmischt waren.

Geschwister in anderen Klassen oder im Kindergarten

Es wurden in allen Primarschulklassen positiv getestete Schulkinder oder Geschwister von positiv getesteten Kindern unterrichtet. Auch im Kindergarten sind viele Geschwisterkinder von positiv getesteten Schülern, weshalb die Schulleitung beschlossen hat, alle Primarschul- und Kindergartenkinder zu Hause zu behalten.

Im Kindergarten selbst wurden keine Kinder positiv getestet. Die Eltern wurden entsprechend über die Massnahmen informiert.

Die Primarschule und der Kindergarten Linthal blieben auch am Dienstag, 31. August 2021 geschlossen. Für die 3.- bis 6.-Klässler fand Fernunterricht statt. Am Mittwoch, 1. September 2021 findet wegen der kantonalen Lehrerkonferenz sowieso kein Schulunterricht statt.

Oberstufe ist nicht betroffen

Die Oberstufe, welche regelmässig präventiv getestet wird, verzeichnet keine positiven Coronafälle. Der Unterricht findet wie gewohnt statt, jedoch gilt bis auf weiteres wieder eine Schutzmaskenpflicht.

Mehr zum Thema:

Coronavirus