Am Sonntagnachmittag, 10. Oktober, ist im Kiental ein Wanderer abgestürzt. Der Mann wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch vor Ort verstarb.
Kantonspolizei Bern
Der Mann war auf dem Abstieg vom Gehrihorn, als er rund 100 Meter in die Tiefe stürzte. - Kantonspolizei Bern

Am Sonntag, um 13.10 Uhr, ist es beim Gehrihorn im Kiental (Gemeinde Reichenbach im Kandertal) zu einem schweren Wanderunfall gekommen. Nach aktuellen Erkenntnissen war ein Mann mit einer Begleitperson auf dem Abstieg vom Gehrihorn. Dann ist er aus ungeklärten Gründen rund 100 Meter in die Tiefe gestürzt.

Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmassnahmen durch Drittpersonen konnten die umgehend ausgerückten Rettungskräfte vor Ort nur noch den Tod des Mannes feststellen. Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 74-jährigen Schweizer aus dem Kanton Bern.

Neben verschiedenen Diensten der Kantonspolizei Bern stand auch ein Team der Rega im Einsatz. Die Umstände des Unfalls werden unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Oberland untersucht.

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Kiental BE ist ein 74-jähriger Wanderer abgestürzt.
  • Die Rettungskräfte konnten vor Ort nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern Rega Tod