Am 23. September 2020 hat der Stadtrat von Stein am Rhein eine Evaluierung zu möglichen Trinkwasserquellen beauftragt. Jetzt liegen die Ergebnisse vor.
Trinkwasser
Ein Wassertropfen fällt in eine blaue Wasserschüssel. - dpa

Der Stadtrat von Stein am Rhein genehmigte am 23. September 2020 einen Planerkredit zur Evaluierung von möglichen ergiebigen weiteren Trinkwasserquellen, um langfristig die Sicherheit der Trinkwasserversorgung noch zu erhöhen.

Die Untersuchung ergab, dass im Bereich der Schlucht die Wahrscheinlichkeit von ergiebigen Quellen am höchsten ist. Um diese theoretischen Erkenntnisse zu verifizieren, werden in der Schlucht Baggerschlitze zur Sondierung vorgenommen und die Ergiebigkeit geprüft.

Die Sondierschächte wurden öffentlich ausgeschrieben und sind vom Kanton bewilligt worden. Die Sondierungen werden voraussichtlich im Oktober oder November 2021 durchgeführt.