Um die Mitwirkungsverfahren einfacher und effizienter zu gestalten, stellt die Gemeinde Oberbüren ab Mai 2022 auf eine E-Mitwirkung um.
Hauptstrasse in Oberbüren.
Hauptstrasse in Oberbüren. - Nau.ch / Simone Imhof

Immer wieder informiert der Gemeinderat über geplante Projekte, bei welchen Mitwirkungs- und Vernehmlassungsverfahren durchgeführt werden, wie Rahmennutzungsplanung, Teilstrassenpläne oder Deponieprojekte. Für diese kommunalen Projekte wird nun ein neues Tool eingeführt.

Mitwirkungs- und Vernehmlassungsverfahren stellen sicher, dass die Bevölkerung in ihrer Gemeinde mitbestimmen und sich zu Projekten äussern kann. Diese vorgeschriebenen Verfahren bewirken jedoch auch, dass die Erarbeitung eines Projekts viel mehr Zeit beansprucht als früher. Ausserdem sind sie mit einem deutlich erhöhten Papierverbrauch verbunden.

Mit der Möglichkeit zur E-Mitwirkung können die Einwohner ihre Stellungnahmen zu einem Vorhaben der Gemeinde neu papierlos und einfach online erfassen und übermitteln. Sinn der digitalen Gesamtlösung ist es, das Verfahren unkompliziert, modern und vor allem effizienter durchführen zu können.

Sobald das nächste Mitwirkungsverfahren beziehungsweise Vernehmlassungsverfahren bevorsteht, informiert der Gemeinderat im Detail über das Tool und die Vorgehensweise.

Mehr zum Thema:

Oberbüren