Per 1. September 2021 wurden im Kanton St. Gallen Notfalltreffpunkte eingeführt. Auch Degersheim hat einen Treffpunkt bekanntgegeben.
Nottfalltreffpunkt
Notfalltreffunkt. - Nau / Chantal Siegenthaler

Per 1. September 2021 wurden im Kanton St. Gallen Notfalltreffpunkte für die Bevölkerung eingeführt. In Krisenereignissen soll so die Bevölkerung einen Treffpunkt und eine Informationsstelle erhalten. Das nationale Projekt ist bereits in einigen Kantonen eingeführt worden und zukünftig sollen in der ganzen Schweiz Notfalltreffpunkte vorhanden sein.

Die Gemeinden sind in der Verantwortung, Notfalltreffpunkte als Erstanlaufstellen für die Bevölkerung zu bezeichnen. Im Fall von Grossereignissen, Katastrophen und Notlagen sollen die Notfalltreffpunkte sicherstellen, dass die Bevölkerung rasch und umfassend informiert werden kann und dass sie bei Bedarf, im Rahmen weiterer Massnahmen unterstützt wird.

Für die Festlegung der Notfalltreffpunkte mussten einige Kriterien beachtet werden. So sollten idealerweise sanitäre Anlagen und Parkplätze beim Treffpunkt oder in der Nähe vorhanden sein.

Notfalltreffpunkte müssen in 30 Minuten erreichbar sein

Dazu müssen die Bürger in der Lage sein, den Treffpunkt auch zu Fuss innert 30 Minuten zu erreichen. Deshalb hat der Gemeinderat sich dazu entschieden, sowohl einen Treffpunkt in Degersheim als auch in Wolfertswil festzulegen.

In Degersheim befindet sich der Treffpunkt beim Roten Platz bei der Mehrzweckanlage Steinegg, in Wolfertswil beim Spielplatz an der Hauptstrasse 20. In den kommenden Tagen werden die Notfalltreffpunkte mit einer entsprechenden Tafel gekennzeichnet.

Die Broschüre gibt es auf der Homepage

Eine Broschüre zu den Notfalltreffpunkten, welche auch wichtige Hinweise für Notsituationen beinhaltet kann auf der Homepage der Gemeinde in der Rubrik «Dienstleistungen -> Im Notfall» eingesehen werden.

Mehr zum Thema:

Dienstleistungen Katastrophen