Wie die Gemeinde Flawil berichtet, erfolgte Ende Dezember 2021 der Verkauf des Spitals Flawil an die Firma Solviva AG für 1,6 Millionen Franken.
Verwaltung - Symbolbild

Das Schweizer Pflegeunternehmen Solviva ist neue Eigentümerin des ehemaligen Spitals Flawil. Die involvierten Parteien haben sich auf den Kaufpreis von rund 1,6 Millionen Franken geeinigt und den entsprechenden Kaufvertrag unterzeichnet.

Solviva wird die bisherigen Spitalgebäude rückbauen und durch einen Neubau für ein Zentrum für Gesundheit, Therapie und spezialisierte Langzeitpflege ersetzen. Der Verkauf der Spitalliegenschaft stellt einen Meilenstein für das Nachfolgeprojekt des Spitals Flawil dar.

Käuferin ist die Firma Solviva AG, die das ehemalige Spital bis auf den Trakt C, der dem Wohn- und Pflegeheim Flawil übertragen wird, übernimmt. Mit dem Kauf der Spitalimmobilie kann Solviva den geplanten Neubau vorantreiben. Solviva wird voraussichtlich 2024 das Kompetenzzentrum für Gesundheit, Therapie und spezialisierte Langzeitpflege (GTP) eröffnen.

Spezialisierte Langzeitpflege

Die Einrichtung wird über rund 70 Betten für die spezialisierte Langzeitpflege insbesondere für Personen mit Hirn-Schädel-Verletzungen verfügen. Daneben soll eine Aussenstelle des Schweizer Paraplegiker- Zentrums für die ambulante Betreuung von querschnittgelähmten Personen, ambulante Dienstleistungen des Kantonsspitals St. Gallen, weitere spezialärztliche Praxen sowie paramedizinische Angebote im GTP Flawil Platz finden.

Die Vertragsverhandlungen zwischen der Spitalanlagegesellschaft Kantonsspital St. Gallen, der Solviva Immobilien AG und der Stiftung Wohnund Pflegeheim Flawil wurden durch das Finanzdepartement des Kantons St. Gallen und unter Einbezug der Gemeinde Flawil geführt. Die Regierung des Kantons St. Gallen hat den Verkaufsverträgen zugestimmt. Die Beurkundung der Verträge ist Ende Dezember 2021 erfolgt.

Mehr zum Thema:

Finanzdepartement Dienstleistungen Regierung Franken Verkauf