Im Oktober 2021 visitierte die Aufsichtskommission die Degersheimer Pflegezentren Steinegg und Feldegg und stellte fest, dass die Bewohner gut aufgehoben sind.
Das Gemeindehaus in Degersheim.
Das Gemeindehaus in Degersheim. - Nau.ch / Simone Imhof

Die Gemeinden sind verpflichtet Pflegeplätze für betagte Personen anzubieten. Die Gemeinde Degersheim hat diese Aufgabe mittels Leistungsvereinbarung an die Tertianum AG delegiert, welche die beiden Pfegezentren Steinegg und Feldegg betreibt.

Ende Oktober 2021 hat die Aufsichtskommission die beiden Pflegezentren visitiert und festgestellt, dass die Bewohner gut aufgehoben sind.

Die Gemeinden haben teilweise die Gelegenheit, ihnen per Gesetz übertragene Aufgaben an Dritte zu übertragen. In solchen Fällen wird mit dem Anbieter eine Leistungsvereinbarung abgeschlossen.

Damit die Drittanbieter die Leistungen im Sinne der Gemeinde erbringen, werden sie regelmässig überprüft. So auch im Zusammenhang mit den Pflegezentren in Degersheim.

Die Pflegezentren in Degersheim sind sehr gut geführt

Zu diesem Zweck hat der Gemeinderat eine Aufsichtskommission Wohn- und Pflegezentren eingesetzt, welche aus Vertretern des Gemeinderates und Fachleuten aus dem Bereich Pflege- und Heimwesen zusammengesetzt ist.

Ende Oktober 2021 hat die Aufsichtskommission die Pflegezentren Steinegg und Feldegg kontrolliert. Dabei wurden Interviews mit Bewohnern sowie Mitarbeitern geführt und diverse Konzepte sowie Unterlagen im Zusammenhang mit der Organisation überprüft.

Im Anschluss wurde das Ergebnis mit der Geschäftsleitung ausgewertet und besprochen.

Erfreut konnte die Aufsichtskommission dem Gemeinderat Bericht erstatten, dass die Pflegezentren in Degersheim sehr gut geführt sind, die Vorgaben der Gemeinde eingehalten werden und die Zufriedenheit der Bewohner und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hoch ist.

Mehr zum Thema:

Gesetz