Die Energieagentur St.Gallen hat der Gemeinde Degersheim einen jährlichen Bericht über das Energiemonitoring unterbreitet.
Degersheim. - Keystone

Nebst Kennzahlen zu den Bereichen Wärme, Strom und Mobilität enthält er Angaben zu den Fördergesuchen und Beratungen des Kantons.

In der Gemeinde Degersheim sind pro 1000 Einwohner aktuell 549 Personenwagen eingelöst. Drei davon mit elektrischem Antrieb. Somit liegt die Gemeinde Degersheim etwas unter dem schweizerischen Durchschnitt von fünf Elektroautos pro 1000 Einwohner.

Überdurchschnittlich hoch ist in Degersheim hingegen der Anteil an erneuerbaren Energiequellen, welcher mit 16.5 Prozent fast doppelt so hoch ist wie im gesamtschweizerischen Durchschnitt.

Diese Informationen und noch viele mehr, finden sich im Energiemonitoring, welches für die Gemeinden im Kanton St.Gallen jährlich von der Energieagentur aufbereitet wird. Das Energiemonitoring veranschaulicht den Verlauf der Bereiche Wärme, Strom und Mobilität in der Gemeinde Degersheim.

Die jährliche Aktualisierung dient zur Wirkungskontrolle und Festlegung neuer Massnahmen im Hinblick auf die kommunale wie aber auch nationale Energie- und Klimapolitik. Zu deren Zielen zählt es, die CO2-Emissionen zu reduzieren und einen starken Zubau erneuerbarer Energie zu erreichen.

Der Ausbau erneuerbarer Stromproduktion (vor allem Photovoltaik) und der Ersatz fossiler Heizsysteme (insbesondere durch Wärmepumpen) sollen schneller fortschreiten als bisher.

Der Gesamtbericht der Energieagentur über das kommunale Energiemonitoring kann auf www.degersheim.ch in der Rubrik Versorgung eigesehen werden.

Mehr zum Thema:

Energie