Aufgrund ansteigender Baugesuche seit 2020 ist das Bauamt in Udligenswil überlastet. Es wurden diverse Massnahmen für schnellere Bearbeitungszeiten getroffen.
Gemeindehaus Udligenswil.
Gemeindehaus Udligenswil. - Nau.ch / Stephanie van de Wiel

Wie die Gemeinde Udligenswil mitteilt, sind auch in der Schweiz verschiedene Baumaterialen zum aktuellen Zeitpunkt nur schwer erhältlich und die Preise für Rohstoffe wie beispielsweise Metall oder Holz sind überdurchschnittlich hoch.

Das hat unter anderem damit zu tun, dass nach der ersten Phase der Pandemie die Bautätigkeit schnell hochgefahren wurde und viele Projekte zur Neu- oder Umgestaltung des Eigenheims angepackt wurden. Zu spüren bekommen das die Bauämter der Gemeinden und Städte.

In Udligenswil lag die durchschnittliche Anzahl von Baugesuchen bisher jährlich bei zwischen 25 und 30 Gesuchen. Im Jahr 2020 ist die Anzahl auf rund 45 Baugesuche angestiegen. Und im Jahr 2021 waren es bis Ende Oktober sogar 55 Baugesuche und bisher ist keine Trendumkehr zu erkennen.

Trotz einer Stellenerweiterung kam es zu längeren Bearbeitungszeiten

Infolge knapper Ressourcen wurde das Bauamt im Februar 2021 mit 20 Stellenprozent erweitert, damit die steigende Anzahl Baugesuche besser bewältigt werden kann, beschlossen an der Budget-Gemeindeversammlung vom November 2020.

Durch die unerwartete zusätzliche Mehrarbeit konnten trotz Stellenerweiterung nicht alle Bedürfnisse seitens der Bauherrschaften wie gewünscht befriedigt werden und teilweise dauerte die Bearbeitungszeit der Baugesuche länger als vorgesehen.

Dies auch nachdem vermehrt umfangreiche Einsprachen abgehandelt werden müssen und die Anforderungen zunehmend komplexer werden.

Das Bauamt soll erneut zusätzliche Stellen erhalten

Aus diesem Grund hatte der Gemeinderat verschiedene Massnahmen beschlossen. Einerseits wurde eine temporäre Stellenerweiterung im Sommer 2021 beschlossen. Diese vermochte jedoch die Aufgabenlast nicht zu brechen und so wurden zusätzliche, längerfristige Massnahmen getroffen.

Andererseits werden an der Budgetversammlung im November 2021 nochmals zusätzliche Stellen für das Bauamt, rund 30 Prozent, und für eine bessere Kommunikation, rund 20 Prozent beantragt.

Zudem werden die Abläufe im Bauamt optimiert und interne Ressourcen zugunsten der pendenten Arbeiten ins Ressort Bau verlagert.

Mehr zum Thema:

Rohstoffe