Trotz Verkehrswachstum soll der Verkehr rund um den Autobahnanschluss Buchrain LU flüssiger fliessen als heute. Der Kanton schlägt zur Entschärfung der Lage mittel- und langfristige Massnahmen vor. So soll der Verkehr Richtung Perlen LU neu geführt werden.
Stau
Stau auf der Autobahn. (Symbolbild) - Keystone

Bereits heute stosse der Anschluss in Buchrain an die A14 in den Stosszeiten an die Leistungsgrenze, teilte der Kanton am Donnerstag mit. Die Situation dürfte sich in den nächsten Jahren verschärfen. Eine spürbare Entlastung könne aber nur durch eine umfassende Planung erreicht werden. Kurzfristige Massnahmen genügten nicht.

Matchentscheidend ist gemäss des Kantons jene Kreuzung, auf der beim Autobahnanschluss die Kantonsstrasse Dierikon-Inwil mit jener Richtung Perlen zusammentrifft. Eine neue Strassenführung ab Ende der Reussbrücke nach Perlen sei der erfolgversprechende Ansatz, hiess es.