Wie die Gemeinde Adligenswil berichtet, weist das Budget 2022 der Erfolgsrechnung der Gemeinde Adligenswil einen Ertragsüberschuss von 100'778 Franken aus.
Dorfzentrum Adligenswil.
Dorfzentrum Adligenswil. - Nau.ch / Stephanie van de Wiel

Das Budget 2022 der Erfolgsrechnung der Gemeinde Adligenswil weist einen Ertragsüberschuss von 100'778 Franken aus. Über das Budget, das auch den Projektierungskredit für das Schulhaus Kehlhof enthält, wird am 28. November 2021 an der Urne abgestimmt.

Für das Jahr 2022 wird mit einem Steuerfuss von 2,0 gerechnet. Somit erfolgt auch 2022 keine Erhöhung auf das Niveau vor dem Steuerfussabtausch mit dem Kanton aufgrund der Aufgaben- und Finanzreform 2018. 2019 hatte der Steuerfuss noch 2,1 betragen. Das Budget 2022 rechnet mit höheren Steuereinnahmen, die auf dem Durchschnitt der letzten drei Jahre (ohne Sondereffekte) basieren.

Auswirkungen der Pandemie

Die Corona-Pandemie hinterlässt weiterhin ihre Spuren im Budget und hat Mehrausgaben sowie Mindereinnahmen in allen Bereichen zur Folge. Bei der wirtschaftlichen Sozialhilfe wird mit Mehrkosten gerechnet.

Allerdings ist unklar, wann diese eintreten, da die Dauer des Bezugs von Leistungen der Arbeitslosenversicherung immer wieder verlängert wird.

Schule kompensiert Mehrkosten

Für das Verwaltungspersonal ist im Budget 2022 eine Lohnerhöhung von insgesamt 0,5 Prozent vorgesehen. Bei den Lehrpersonen richtet sich die Budgetierung des Personalaufwands nach den Vorgaben des Kantons (plus 2,15 Prozent für das Budgetjahr 2022), der 2021 eine Korrektur der Besoldungen der Kindergarten- und Primarlehrpersonen vorgenommen hat.

Die Erhöhungen werden durch die Reduktion einer Klasse bis im August 2022 kompensiert.

Umbau des Gemeindehauses

Im Rahmen der Immobilienstrategie der Gemeinde steht die Projektierung des Schulhauses Kehlhof an erster Stelle. Für den Projektwettbewerb und das Vorprojekt werden 790'000 Franken budgetiert. Die ersten Investitionen werden in den Finanzplanjahren 2024 und 2025 erwartet.

Dies bedeutet für die weitere Planung, dass die Investitionen der Gemeinde im Dorfkern vorderhand aufgeschoben werden. Dies wiederum hat zur Folge, dass das bestehende Gemeindehaus voraussichtlich noch während längerer Zeit in Betrieb bleiben wird.

Für den Umbau des Erdgeschosses im Gemeindehaus (ehemalige Postfiliale) und der oberen Stockwerke werden nun im Budget 2022 insgesamt 309'000 Franken veranschlagt.

Im Rahmen der Finanzstrategie

Die Investitionsrechnung sieht Bruttoinvestitionen von 3'558'000 Franken und Investitionseinnahmen von 301'000 Franken vor. Dies ergibt Nettoinvestitionen von 3'257'000 Franken. Nach Abzug der Investitionen für Gemeindeentwicklungsprojekte im Betrag von 790'000 Franken (für die Projektierung des Schulhauses Kehlhof) verbleiben ordentliche Nettoinvestitionen von 2'467'000 Franken.

Diese liegen im Bereich der Finanzstrategie, die ordentliche Nettoinvestitionen von 2'500'000 Franken vorsieht.

Gute Finanzlage der Gemeinde

Per Ende 2020 verfügte die Gemeinde über ein Eigenkapital von rund 32,2 Millionen Franken (inklusive Spezialfinanzierungen und Fonds). Aufgrund der hohen Kosten für die Sanierung der Pflegezentrum Riedbach AG im Jahre 2020 ist eine Nettoschuld pro Einwohner per Ende 2020 von 768 Franken zu verzeichnen.

Aufgrund der Investitionen in das neue Schulhaus Kehlhof wird dieser Wert gemäss Finanzplan bis 2025 auf 2'179 Franken ansteigen. Er befindet sich damit unter dem in der Finanzstrategie der Gemeinde festgelegten Grenzwert von 3'000 Franken pro Einwohner.

Der Kapitaldienstanteil (Aufwand für Zinsen und Abschreibungen) bewegt sich mit durchschnittlich 5,9 Prozent deutlich unter dem kantonalen Grenzwert von 15 Prozent.

Die Orientierungsversammlung

Die Orientierungsversammlung zum Budget 2022 und zum Aufgaben- und Finanzplan 2022 bis 2025 findet am Dienstag, 9. November 2021, um 19 Uhr in der Turnhalle des Zentrums Teufmatt statt.

Mehr zum Thema:

Franken Coronavirus