Die Stadt Dübendorf schliesst die Jahresrechnung 2020 mit einem Minus von 2,3 Millionen Franken ab. Budgetiert war ein Fehlbetrag von 2,0 Millionen Franken.
Bahnhof Dübendorf
Der Bahnhof Dübendorf im Kanton Zürich. - Screenshot Google Maps

Die Stadt Dübendorf schliesst die Jahresrechnung 2020 mit einem Minus von 2,3 Millionen Franken ab. Budgetiert war ein Fehlbetrag von 2,0 Millionen Franken. Der Gesamtaufwand lag bei 179,1 Millionen Franken, das Total der Erträge bei 176,8 Millionen Franken, wie die Stadt am Freitag mitteilte.

Ins Gewicht gefallen sind unter anderem die im Vergleich zum Budget tiefer ausgefallenen Steuererträge bei juristischen Personen (-4,8 Millionen Franken) sowie bei den Grundstücksgewinnsteuern (-0,5 Millionen Franken).

Von den 26,2 Millionen Franken an geplanten Nettoinvestitionen seien im Berichtsjahr 18 Millionen Franken effektiv realisiert worden.

Mehr zum Thema:

Franken