Wie die Gemeinde Neerach mitteilt, hat der Gemeinderat dem Ersatz der Bohrlochpumpe beim Grundwasserpumpwerk im Sinne einer gebundenen Ausgabe zugestimmt.
fdp.die liberalen
Gemeinderat. - Keystone
Ad

Im Grundwasserpumpwerk «Im Grund» an der Steinmaurstrasse in Neerach sind zwei Bohrlochpumpen in Betrieb, welche das Grundwasser aus einer Tiefe von rund 10 bis 11 Metern mit einer Leistung von je circa 350 Liter pro Minute fördern können. Die beiden Pumpen sind abwechselnd im Einsatz und weisen Mängel auf. Mindestens eine Pumpe ist zu revidieren oder zu reparieren.

Das Grundwasserpumpwerk soll künftig auch nach der Erstellung des Reservoirs Laubrig weiterhin zur Trinkwasserversorgung in Notlagen für die Politische Gemeinde Neerach betrieben werden. Zur Gewährleistung der jetzigen Trinkwasserversorgung sowie der künftigen Wasserversorgung in Notlagen ist es deshalb unabdingbar, dass die Pumpen funktionieren.

Ersatz der Bohrlochpumpe wurde zugestimmt

Im Hinblick auf die baldige Erstellung des Reservoirs Laubrig scheint es jedoch ausreichend zu sein, dass lediglich eine Pumpe vollständig repariert und später für die Versorgung in Notlagen verwendet wird. Die zweite Pumpe soll daher bis zu deren Demontage mit dem Defekt der Bodenklappe weiterbetrieben werden.

Der Gemeinderat Neerach hat dem Ersatz der Bohrlochpumpe beim Grundwasserpumpwerk durch die Häny AG, Jona, im Sinne einer gebundenen Ausgabe zugestimmt und einen Kredit von 22'264 Franken exklusive Mehrwertsteuer bewilligt.

Mehr zum Thema:

Mehrwertsteuer Franken Neerach