Am 12. November 2021 steht das zweite Spiel VBC March gegen den VBC Chur an. Dieses findet wieder in Chur statt.
Volleyball
Volleyball (Symbolbild). - Keystone

Nachdem das erste Saisonspiel ausfiel, weil sich Näfels Corona-bedingt zurückgezogen hat, ging es am Mittwoch endlich los. Nach einem Jahr Pause und frisch eingekleidet, starteten die Herren des VBC March in die Meisterschaft. Der Startschuss fiel auswärts gegen die dritte Mannschaft des VBC Chur.

Der Start war sehr ausgeglichen. Schöne Punkte und unnötige Fehler wechselten sich auf beiden Seiten ab. Ab Satzmitte konnten sich die Gäste mit zwei, drei Punkten absetzten. Dieser Vorsprung wurde nicht mehr hergegeben und so endete der erste Durchgang mit 25:20 für die Märchler.

Die gleichen sechs sollten es auch im zweiten Spielabschnitt richten. Die Schwyzer konnten ihre Fehlerquote senken und so den Druck auf die Bündner erhöhen. Damit lagen sie bald mit 11:5 vorne. Wiederum wurde der Vorsprung souverän über die Runde gebracht und so stand es kurze Zeit später 25:16 und 2:0 nach Sätzen.

Beim VBC March schlichen sich zu viele Fehler ein

Chur hatte sich schon immer dadurch ausgezeichnet, dass sie um jeden Ball kämpfen und das Spiel nie aufgeben. So auch in diesem dritten Satz. Beim VBC March schlichen sich wieder zu viele Fehler ein. Die Gastgeber buchten den ersten Punkt und erhöhten den Vorsprung kontinuierlich. Da die Märchler kein Rezept dagegen fanden, gewann Chur diesen Satz mit 25:17.

Durch eine Umstellung in der Aufstellung sollte der VBC March wieder zurück in die Erfolgsspur finden. Diese Taktik ging auf und die Gäste lagen bis zum Stand von 16:11 stets in Führung. Dann begann die grosse Krise. Jeder Spieler leistete sich einen Fehler und so verbuchte Chur sieben Zähler in Serie. Diesmal brachten sie den Vorsprung geschickt ins Ziel, gewannen mit 25:23 und glichen auf 2:2 aus.

Somit musste bereits im ersten Spiel das Tie-Break über Sieg und Niederlage entscheiden. Da erwischten wiederum die Märchler den besseren Start und legten gleich mit 6:0 vor. Beim Stand von 8:2 wurden die Seiten ein letztes Mal gewechselt. Der VBC March liess sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, zog durch und gewann mit 15:7.

Am 12. November 2021 steht das zweite Spiel an

Obwohl das Spiel nicht immer den eigenen Vorstellungen und Erwartungen entsprach, waren Coach und Spieler mit dem ersten Sieg sehr zufrieden. Dass bei einem Fünfsätzer die Punkte geteilt werden, interessierte in diesem Moment niemanden.

Nun werden die Herren des VBC March ein paar Trainings absolvieren und versuchen, die Konstanz zu verbessern. Am 12. November 2021 steht das zweite Spiel an. Dieses findet wieder in Chur statt. Diesmal gegen die zweite Mannschaft. Chur 2 setzt sich aus ein paar alten Bekannten und ein paar jungen Spielern zusammen, was eine spannende Ausgangslage verspricht.

VBC Chur 3 – VBC March 2:3 (20:25, 19:25, 25:17, 25:23, 7:15)

Sand Chur, 6 Zuschauer. – SR Sandra Paganini, Simon Härdi. – 112 Minuten.

March: Müller (Passeur), Wyss, Schöni, Stadler, Iseli, Schätti; Sprenger, Schwiter, Rohde. Staub (Coach)

Bemerkungen: March ohne Molenbroek, Reichmann (abwesend) und Gmünder (rekonvaleszent).

Mehr zum Thema:

Coronavirus