Wie die Fachhochschule Graubünden angibt, wurde sie von Welttourismusorganisation der Vereinten Nationen für zwei ihrer Studiengänge mit Bestnote ausgezeichnet.
Fachhochschule Graubünden.
Fachhochschule Graubünden. - Fachhochschule Graubünden
Ad

Die Welttourismusorganisation der Vereinten Nationen (UNWTO) ist die führende internationale Organisation im Bereich Tourismus.

Sie ist für die Förderung eines verantwortungsvollen, nachhaltigen und allgemein zugänglichen Tourismus verantwortlich.

Ziel der Organisation ist es, die Qualität der touristischen Bildungs-, Ausbildungs- und Forschungsprogramme zu verbessern.

So wurden die beiden Studiengänge Bachelor of Science in Tourism und der Master of Science in Tourism and Change bereits zum zweiten Mal in Folge auf verschiedene Kriterien geprüft.

Ergebnis der ersten Zertifizierung wurde übertroffen

Bei dieser sogenannten «TedQual-Zertifizierung» wurden Bestnoten erreicht.

Mit einer Quote von 92,5 Prozent wurde das Ergebnis der ersten Zertifizierung im Jahr 2020 (88,9 Prozent) gar übertroffen.

Dabei hebt das Gutachten die forschungsbasierte und praxisorientierte Ausgestaltung der beiden Studiengänge sowie die hohe Qualität in der Lehre speziell hervor.

Durch diese Rezertifizierung können die Absolventen der beiden Tourismusstudiengänge ihren Abschluss weiterhin mit dem Qualitätslabel für touristische Ausbildungsprogramme der UNWTO schmücken.

Erneute Auszeichnung motiviert

«Unser Streben nach möglichst praxisrelevanter Lehre spiegelt sich in dieser erneuten Auszeichnung wider.

Die UNWTO-Bestnoten sind eine Bestätigung dafür, dass wir nicht nur theoretisches Wissen vermitteln, sondern unsere Studierenden aktiv in die praxisorientierte Anwendung dieses Wissens einbinden.

Die erneute Auszeichnung motiviert uns, unseren Fokus auf praxisnahe Lehre zu intensivieren und unsere Studiengänge kontinuierlich an den Bedarf der sich wandelnden Tourismusbranche anzupassen», sagt Professor Doktor Jan Mosedale, Studienleiter des konsekutiven Masterangebots Tourism and Change.

Wichtige internationale Positionierung

Dank der erfolgten Bewertung kann die Relevanz der Studiengänge im Tourismus bei den Studierenden und bei externen Partnern im öffentlichen und privaten Sektor noch besser aufgezeigt werden.

«Die Auszeichnung für unser Bachelorstudium erachten wir einerseits als erfreuliche Bestätigung unserer Anstrengungen, andererseits aber auch als Aufforderung, uns noch stärker im nationalen und internationalen Bildungsmarkt zu etablieren.

Dass unser neues Curriculum von internationalen Tourismus-Bildungsexperten als geeignet eingestuft wurde, freut uns natürlich sehr», sagt Professor Doktor Partic Arn, Studienleiter des Tourismus-Bachelorangebots.

Mit Bezug auf die Qualitätsauszeichnung, würde sich das Studium gerne auch in Zukunft weiter am Zitat des englischen Schriftstellers John Ruskin orientieren: «Quality is never an accident. It is always the result of intelligent effort», so Professor Doktor Patric Arn, abschliessend.

Ad
Ad