Auf der A14 in Cham ZG ist am Mittwoch eine Autolenkerin verunfallt. Sie wurde verletzt ins Spital eingeliefert. Der Unfall führte zu Verkehrsbehinderungen.
Selbstunfall auf der A14 in der Blegikurve. - Zuger Polizei

Der Selbstunfall ereignete sich am Mittwoch, 22. Juni 2022, kurz nach 11.30 Uhr, auf der Autobahn A14 in Fahrtrichtung Luzern, in der Blegikurve. Eine 34-jährige Autolenkerin, die auf dem Normalstreifen fuhr, hat aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über ihr Auto verloren.

Dieses geriet ins Schleudern und prallte auf dem Überholstreifen in die Leitplanke, wo das Fahrzeug auch zum Stillstand kam. Die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt. Sie wurde vor Ort durch den Rettungsdienst Zug medizinisch betreut und ins Spital überführt.

Das Unfallauto verlor Öl

Der am Fahrzeug sowie der Leiteinrichtungen entstandene Sachschaden beläuft sich auf über Zehntausend Franken. Der Unfall führte zu Verkehrsbehinderungen. Für die Betreuung der verletzten Frau, die Sachverhaltsaufnahme und den Abtransport des Autos musste der Verkehr temporär über den Pannenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden.

Weil das Unfallauto Öl verloren hat, mussten die Fahrbahnen gereinigt werden. Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, der Nationalstrassenbetriebsgesellschaft zentras, eines privaten Abschleppunternehmens sowie der Zuger Polizei.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Autobahn Franken Cham