Bei der Abstimmung vom 26. September 2021 in Hünenberg waren 49 von 3'869 brieflichen Stimmen ungültig. Der häufigste Grund war die fehlende Unterschrift.
wahlen
Wahlen. (Symbolbild) - Keystone

An der eidgenössischen Urnenabstimmung vom 26. September 2021 haben bei total 3'869 gültig Stimmenden 98.45 Prozent brieflich abgestimmt. Insgesamt mussten 49 briefliche Stimmabgaben, das entspricht 1.25 Prozent aus formellen Gründen ungültig erklärt werden.

Der meiste Ungültigkeitsgrund, 32 Stimmen, war einmal mehr die fehlende Unterschrift. In je sieben Fällen war das Stimmzettelcouvert nicht verschlossen bzw. befanden sich die Stimmzettel nicht im Stimmzettelkuvert.

Mehr zum Thema:

Abstimmung