Die Schnitzelheizung der Gemeinde zur Wärmeversorgung für Turnhalle, ein Wohnhaus und den ehemaligen Kindergarten durch eine grössere Anlage ersetzt werden.
groupe e
Eine Heizung. (Symbolbild) - Keystone

Wie die Gemeinde Heimiswil ist die Schnitzelheizung, die im Dorf die Turnhalle, den ehemaligen Kindergarten und ein Wohnhaus heizt, zu ersetzen. Vor fast einem Jahr hat der Gemeinderat Gebäudeeigentümer in der Nähe dieser Heizungszentrale darüber informiert, dass er sich überlegt, die Heizung durch eine grössere zu ersetzen, um damit mehr Gebäude heizen zu können.

Aufgrund einer Machbarkeitsanalyse bekundeten die meisten Anwohner ihr Interesse für einen Anschluss an diesem Wärmeverbund. Allgemein war der Bedarf an genaueren Zahlen. Der Gemeinderat hat deshalb ein Mandat für ein Vorprojekt vergeben, um ein besseres, auf den ortsspezifischen Voraussetzungen abgestütztes Bild der Möglichkeiten und Kosten zu erhalten.

Gleichzeitig prüft die Arbeitsgruppe «Wärmeverbund» in Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat alternative Lösungen.