Die Vision Altstadt 2030, welche in einem öffentlichen und partizipativen Prozess erarbeitet wurde, ist fertig formuliert und erste Massnahmen greifen.
Schloss Burgdorf auf dem Burghügel - Keystone
Schloss Burgdorf auf dem Burghügel - Keystone - Community

In den letzten Jahren wurde im Rahmen verschiedener Projekte Altstadtförderung betrieben. Das letzte Projekt «Altstadt plus» konnte erreichen, dass ein grosser Teil der Leerstände in den Erdgeschossen wieder einer Nutzung zugeführt werden konnten. Parallel dazu wurden viele Altstadtliegenschaften saniert, so dass ein überwiegender Teil der Wohnungen heute einen zeitgemässen bis hohen Standard aufweisen. Als Fazit kann festgestellt werden, dass die negative Entwicklung der Burgdorfer Altstadt gestoppt werden konnte und sie sich heute in einer positiven Entwicklung befindet.

Aber wie soll sich die Burgdorfer Altstadt in den nächsten 10 Jahren entwickeln? Was macht unserer Altstadt so attraktiv? Was muss getan werden, damit die Altstadt innerhalb und ausserhalb von Burgdorf als attraktives Zentrum wahrgenommen wird?

Um diese Fragen zu klären, initiierte eine Steuerungsgruppe bestehend aus Vertretenden der Stadt, der Burgergemeinde Burgdorf, des Vereins Freunde der Altstadt, von Pro Burgdorf und dem externen Begleiter «7 Generations» aus Bern, einen öffentlichen und partizipativen Prozess zur Entwicklung einer Vision der Altstadt von Burgdorf in 10 Jahren. Im Rahmen von zwei Altstadtforen wurde die zukünftige Entwicklung breit diskutiert.

Die Resultate für die Visionsentwicklung wurden von der Steuergruppe weiter verdichtet und die Massnahmen mit den relevanten Partnern im Prozess besprochen und konkretisiert. Das Resultat liegt nun mit der «Vision Altstadt 2030» vor.

Die drei Handlungsfelder der Vision umfassen:

1. «Märitstadt Burgdorf - Jeden Samstag wird es bunt»

Ein regelmässiges, lebendiges Marktleben in der Altstadt (konsequente Stärkung und Weiterentwicklung der guten Ausgangslage).

2. «Slow down - Willkommen im Emmental»

Die bewusste Positionierung mit dem Spirit of Emmental und einer Einladung zur Verlangsamung, einem gemütlichen Genuss der Angebote und des Raumes in der historischen Altstadt

3. «Die Altstadt – Ort der stolzen Macher*innen»

Die Förderung von engagierten Macher*innen und ihren Projektideen mit einem neuen Stadtlabor für eine vitale Altstadt.

Die nächsten Schritte und Massnahmen sind in den jeweiligen Handlungsfeldern definiert.

Mit dieser gemeinsam erarbeiteten Vision existiert nun eine Richtschnur um die Burgdorfer Altstadt über die kommenden Jahre erfreulich weiterentwickeln zu können.