Wie die Gemeinde Burgdorf BE berichtet, können zum Dezember 2021 weitere 30 Personen in der Flüchtlingsunterkunft am Uferweg aufgenommen werden.
Die Anlage des Schloss Burgdorf mit dem mächtigen Bergfried, dem Berner Wappen, Türmen und Mauern und den Burghügel.
Die Anlage des Schloss Burgdorf mit dem mächtigen Bergfried, dem Berner Wappen, Türmen und Mauern und den Burghügel. - Nau.ch / Ueli Hiltpold

Die Previs Vorsorge stellt weitere Wohnungen am Uferweg in der Gemeinde Burgdorf BE zur Verfügung, damit vorläufig Aufgenommene und anerkannte Flüchtlinge vorübergehend platziert werden können. Diese werden im Auftrag des Amtes für Integration und Soziales durch die ORS Service AG betrieben.

Der Kanton Bern benötigt dringend zusätzliche Platzkapazitäten, um die täglich vom Bund zugewiesenen Personen des Asyl- und Flüchtlingsbereiches aufnehmen zu können.

Durch die aktuelle Pandemie und durch die weiterhin gültigen Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit darf in den bestehenden Unterkünften eine Belegung von etwa 60 Prozent bis 70 Prozent der effektiven Platzkapazitäten nicht überschritten werden.

Um vorübergehend eine Entlastung bieten zu können, hat die Previs Vorsorge weitere Wohnungen per Dezember 2021 bis Ende Juni 2022 zur Verfügung gestellt.

Es wurde eine maximale Betriebsdauer bis Ende Juni 2022 beschlossen

Das Amt für Integration und Soziales realisiert in mehreren Regionen temporäre, aber auch längerfristige Unterkünfte, welche bei einer Lockerung der Massnahmen wieder geschlossen werden.

Mit der Previs Vorsorge und der Stadt Burgdorf wurde eine maximale Betriebsdauer bis Ende Juni 2022 vereinbart. Falls sich die pandemische Situation bereits früher entspannt, kann der Betrieb vorzeitig beendet werden.

Am Uferweg werden zusätzlich zu den 50 untergebrachten Personen des Asyl- und Flüchtlingsbereichs weitere 30 Personen untergebracht. Es handelt sich dabei um erwachsene Einzelpersonen sowie Familien. Grundsätzlich werden keine Personen mit einem negativen Asylentscheid platziert.

Die für die Betreuung und Integration beauftragte ORS setzt weiterhin auf einen offenen Dialog mit der Anwohnerschaft und ist mit ihren Mitarbeitenden regelmässig vor Ort.

Die Previs Vorsorge unterstützt das Vorhaben

Die Siedlung Uferweg in Burgdorf soll bekanntlich abgebrochen und durch Neubauten ersetzt werden. Detaillierte Informationen zum Projekt sind auf der Webseite «uferweg-burgdorf» verfügbar.

Die Rückbauarbeiten werden im Juli 2022 beginnen. Somit kann die Previs Vorsorge die bis dahin vorhandenen Leerstände sinnvoll nutzen und die Stadt Burgdorf sowie den Kanton Bern hinsichtlich der Unterbringungsplätze zielführend unterstützen. Dazu wird eine enge Zusammenarbeit mit den Behörden stattfinden.