Die gemeinnützige und steuerbefreite Stiftung, die ausschliesslich über Spenden und Nachlässe finanziert wird, bildet wieder aus.
Tier
Sowohl Fachspezialisten der Stiftung als auch externe Fachleute vermitteln ihr Wissen in der FBA Tiertransport. - Stiftung TierRettungsDienst

Die Stiftung TierRettungsDienst wurde vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) als offizielle Ausbildungsstätte für die Fachspezifische Berufsunabhängige Ausbildung (FBA) Tiertransport anerkannt.

Damit bietet die Stiftung als erste Organisation eine umfassende Ausbildung im Bereich Heim- und Wildtiertransporte an und kann ihre langjährige Erfahrung aus der Tierrettung an Interessierte weitergeben. Die ersten Schulungen für Externe werden ab März 2022 stattfinden.

Laut Tierschutzverordnung müssen Personen, die gewerbsmässig Tiere transportieren, eine entsprechende Ausbildung absolvieren. Mit der FBA Tiertransport bietet die Stiftung als erste Organisation eine vom BLV anerkannte umfassende Ausbildung im Bereich Heim- und Wildtiertransporte an.

An fünf Kurstagen wird in verschiedenen Modulen theoretisches und praxisbezogenes Wissen für den fachkundigen Umgang im Einsatz mit Heim- und Wildtieren vermittelt. Die ersten beiden Pilotdurchgänge konnten diesen Herbst erfolgreich mit den festangestellten Tierrettungsfahrern und langjährigen Freiwilligen durchgeführt werden. Ab März 2022 bietet die Stiftung die ersten Ausbildungen für Externe an.

Über 30 Jahre Erfahrung

«Wir freuen uns, unsere beinahe 30-jährige Erfahrung in der Rettung von Tieren in Not weitergeben zu dürfen und damit einen wichtigen Beitrag zum Tierschutz zu leisten», sagt Christine Keller, Verantwortliche für Tierschutz & Ethik und Projektleiterin Ausbildung.

Informationen über die Kursinhalte, Kosten und Anmeldung finden interessierte Personen, Behörden und Organisationen auf der Webseite der Stiftung TierRettungsDienst.

Mehr zum Thema:

Tierschutz Spenden Herbst