Wie die Gemeinde Oberglatt berichtet, können Wasserbezüger mit einem bewussten Umgang mit Trinkwasser dazu beitragen, Einschränkungen zu vermeiden.
Bahnhof Oberglatt.
Bahnhof Oberglatt. - Nau.ch / Miriam Danielsson
Ad

Aufgrund des heissen Sommers ist der Wasserverbrauch stark angestiegen, und die Bäche und Flüsse führen nur noch wenig Wasser. Die Wasserversorgung Oberglatt bezieht ihr Trinkwasser einerseits bei den Trinkwasserverbänden Genossenschaft Winzergemeinschaft Franken GWF und GVG, wie auch aus eigenem Grund- und Quellwasser.

Der Grundwasserstand der eigenen Förderung ist Stand heute auf einem vernünftigen Niveau. Sollte der Bedarf jedoch weiter steigen und/oder längerfristig grössere Regenmengen ausbleiben, kann dies zu Einschränkungen bei den Verbänden GWF und GVG, sowie bei der eigenen Förderung führen.

Die Gemeinde Oberglatt wird als eigene Sofortmassnahme die Trinkbrunnen abschalten

Mit einem bewussten Umgang mit Trinkwasser kann man als Wasserbezügerin und Wasserbezüger wesentlich dazu beitragen, dass auf behördliche Einschränkungen in den kommenden Wochen/Monaten verzichtet werden kann. Daher wird empfohlen, insbesondere das Bewässern von Gärten und das Giessen von Blumen auf das Notwendigste zu beschränken und auf das Nachfüllen von Schwimmbädern zu verzichten. Notwendige Bewässerungen sind zudem wenn möglich in die Abendstunden zu verschieben.

Die Gemeinde Oberglatt wird als eigene Sofortmassnahme die Trinkbrunnen abschalten, da dies keinerlei Wiederinstandstellungskosten verursacht. Auch wurde als Unterstützung der Verbände vorübergehend der Einkauf des Fremdwassers reduziert. Die Gemeinde dankt der Bevölkerung für ihre Mithilfe.

Mehr zum Thema:

Franken Wasser Oberglatt