Wie die Gemeinde Birr informiert, wird auf dem Betriebsgelände der General Electric in Birr im Auftrag der Eidgenosse ein temporäres Reservekraftwerk erstellt.
Das Dorfmuseum in Birr und die reformierte Kirche, die 1662 erbaut wurde.
Das Dorfmuseum in Birr und die reformierte Kirche, die 1662 erbaut wurde. - Nau.ch / Werner Rolli
Ad

Auf dem Betriebsgelände der General Electric in Birr wird derzeit im Auftrag der Eidgenossenschaft ein temporäres Reservekraftwerk erstellt.

Es soll im Februar 2023 fertiggestellt sein und steht ab dann bereit, falls es in der Schweiz zu Problemen bei der Stromversorgung kommen sollte.

Das Kraftwerk wird nur im Notfall betrieben und wird bis Ende des Jahres 2026 wieder abgebaut.

Im Zeitraum vom 20. Dezember 2022 bis 15. Januar 2023 müssen mit dem Reservekraftwerk erste Tests durchgeführt werden.

Tests fangen Mitte Januar 2023 an

Einige dieser Tests verursachen keinen Lärm, während bei anderen Tests es jedoch zu Lärmemissionen kommt, von denen die umliegenden Liegenschaften betroffen sind, auch wenn der erste Teil der Lärmschutzwand dann bereits stehen wird.

Massnahmen zur weiteren Reduktion des Lärms für den Betrieb ab Winter 2023/24 werden im Verlauf des Jahres 2023 umgesetzt.

Ab Mitte Januar 2023 werden weitere Tests durchgeführt. Über den Zeitraum und Betriebszeiten werden die Einwohner vorgängig informiert.

Mehr zum Thema:

General ElectricBirr