Wie die Gemeinde Remetschwil informiert, wurde festgestellt, dass die Eschen ent­lang der Fo­re­gass erkrankt sind und deswegen gefällt werden müssen.
Bundesfeier in Remetschwil
Bundesfeier in Remetschwil. - Gemeinde Remetschwil
Ad

Aufgrund von Rückmeldungen aus der Bevölkerung hat der Revierförster die Eschen, welche entlang der Foregass stehen, inspiziert. Dabei stellte sich heraus, dass etliche Bäume von der Eschenwelke, einer Pilzkrankheit, befallen sind.

Circa zwölf Bäume weisen Kronenverlichtungen von 80 bis 100 Prozent auf. Eschen, welche in diesem Grad befallen sind, können sich nicht mehr von der Krankheit erholen. Sie werden dürr und instabil. Ebenso ist das Wurzelwerk von der Krankheit betroffen.

Aufgrund dieses erhöhten Risikos haben Revierförster und Gemeinderat entschieden, die kranken Bäume zeitnah zu fällen. Die betroffenen Bäume werden in den nächsten Tagen durch das Forstamt markiert. Die Bevölkerung wird ausdrücklich auf die erhöhte Gefahr herabstürzender Äste hingewiesen.

Mehr zum Thema:

Remetschwil