Die Nachkontrolle der Tempo-30-Zone in Hermetschwil-Staffeln in Bremgarten hat erwiesen, dass das Ziel, die Verkehrssicherheit zu erhöhen, erreicht wurde.
Blick auf die Gemeinde Bremgarten im Kanton Aargau.
Blick auf die Gemeinde Bremgarten im Kanton Aargau. - Nau.ch / Simone Imhof

Mit dem Verkehrsgutachten Tempo-30-Zonen vom 9. September 2019 für Hermetschwil‐Staffeln wurde der Grundstein für die verkehrsberuhigte Zone gelegt. Die Umsetzung von Signalisation und Markierung wurde im Jahr 2020 vorgenommen.

Wie in der Verordnung über die Tempo-30-Zonen und die Begegnungszonen vorgeschrieben, muss ein Jahr nach der Einführung der Zone mit Tempobeschränkung eine Nachkontrolle stattfinden. Es muss überprüft werden, ob die Ziele erreicht wurden.

Werden die angestrebten Ziele nicht erreicht, sind zusätzliche Massnahmen zu realisieren. Die Nachkontrolle zeigt auf, dass die Mehrheit der im Gutachten aufgestellten Ziele mit der Realisierung der Tempo-30-Zone erreicht wurden.

Ziele wurden grösstenteils erreicht

Die gefahrenen Geschwindigkeiten befinden sich zu einem grossen Teil auf dem angestrebten Niveau und es ist davon auszugehen, dass die Verkehrssicherheit gesteigert wurde.

Die Nachkontrolle kommt zum Schluss, dass die im Gutachten erstellten Gedankengänge richtig waren und mit der Einführung der beschränkten Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometer die Ziele in Bezug auf Sicherheit und Verkehrskultur grösstenteils erreicht werden konnten.