Im Februar haben die Arbeiten begonnen, um das MiBo-Areal wie geplant aufzuwerten. In einem ersten Schritt wurden die Garagen abgebrochen.
Baustelle Hägendorf
Der Helm eines Bauarbeiters. (Symbolbild) - Keystone

Darüber bestand bereits ein breiter Konsens aller Anwesenden der Dialogveranstaltung vom 4. November 2019, an der über die Umbauten auf dem MiBo-Areal diskutiert wurden. Damals wurde klar, dass viele verschiedene Ansprüche an das vergleichsweise kleine Gelände seitens der Bevölkerung gestellt wurden. Der Gemeinderat hat sich daher für eine Kompromisslösung entschieden, die nun realisiert wird.

So wird der Einfahrtsbereich übersichtlicher gestaltet. Zudem ist eine sichere Verbindung mit Begrünungs- und Aufwertungselementen für die Füssgängerinnen und Fussgänger (ein sogenannter «grüner Filter») vorgesehen. Es entsteht eine neue Fussgängerverbindung von der Therwilerstrasse zum Busbahnhof und zur Tramstation. Im Zuge der Umgestaltung wird zudem das Stationswägli verbreitert.

Alternative Parkplätze

Die öffentlichen Parkplätze bleiben erhalten und werden um drei Parkplätze erweitert. Somit steht weiterhin Parkraum für das lokale Gewerbe zur Verfügung, und der MiBo-Platz wird gleichzeitig grüner und freundlicher gestaltet als bisher. Er lädt auch zum Verweilen ein; aufgrund der abgerissenen Garagen ist der Blick zum Weiherschloss nun freigelegt. Zudem kann das Areal für gewisse kulturelle oder gesellschaftliche Anlässe im Ort genutzt werden, wenn der Platz autofrei ist.

Während der Bauarbeiten stehen alternative Parkplätze vor der Gemeindeverwaltung oder beim Bottminger Zentrum an der Therwilerstrasse 14 zur Verfügung (blaue Zone). Eine Umleitung für Fussgängerinnen und Fussgänger ist ausgeschildert.