Wie die Gemeinde Biel berichtet, hat der Gemeinderat das Projekt «Substance 2030» zur nachhaltigen Verbesserung des Finanzhaushaltes eingeführt.
Der Zentralplatz in Biel.
Der Zentralplatz in Biel. - Nau.ch / Ueli Hiltpold

Der Gemeinderat Biel hat im Zusammenhang mit der Behandlung des Budgets 2022 und des Finanzplans im Stadtrat Ende September 2021 sowie im Rahmen der Beantwortung eines stadträtlichen Vorstosses darüber informiert, dass er sich intensiv mit der mittel- und langfristigen Stabilisierung des städtischen Finanzhaushalts befasst. Er hat in diesem Zusammenhang am 10. November 2021 das Projekt «Substance 2030» formell gestartet.

Mit diesem soll der Bieler Finanzhaushalt innert acht bis zehn Jahren jährlich wiederkehrend um 25 Millionen Franken entlastet werden. Dieses Ziel soll einerseits mit aufwandsenkenden Massnahmen und einem priorisierten Investitionsvolumen, andererseits mit Verbesserungen der Einnahmen erreicht werden.

Eine Projektorganisation wurde bestimmt

Der Gemeinderat hat in seinem Beschluss die Vorgehensweise und den Projektplan genehmigt. Er hat zudem eine Projektorganisation bestimmt, welche sich aus Vertretungen der Präsidialdirektion und der Finanzdirektion zusammensetzt. Operativ wird das Projekt durch eine externe Fachperson geleitet. Der Gemeinderat plant, Ende März 2022 über die erarbeiteten Massnahmen zu beschliessen.

Mehr zum Thema:

Franken