In Thun sind zwei falsche Polizisten aufgeflogen. Die Berner Kantonspolizei konnte die beiden Männer anhalten, als sie bei einem vermeintlichen Opfer Geld abholen wollten. Doch die Frau war skeptisch geworden und hatte die richtige Polizei eingeschaltet.
Kapo Bern Kappelen
Uniform der Kantonspolizei Bern. - Keystone

Die beiden Männer befinden sich nun in Untersuchungshaft, wie die Berner Kantonspolizei am Mittwoch mitteilten. Bei den Einvernahmen der 27 und 29 Jahre alten Männer zeigte sich, dass sie auch mit einem Betrug von falschen Polizisten in Langenthal in Verbindung gebracht werden konnten.

Dort hatten sie mutmasslich über 10'000 Franken abgeholt, welche eine Frau nach mehrmaligen Anrufen, bei denen sie von der Täterschaft massiv unter Druck gesetzt worden war, im Briefkasten hinterlegt hatte.

Auch die Frau aus Thun hatte der Polizei von Anrufen durch angebliche Polizisten berichtet. Diese hätten sie dazu gebracht, auf der Bank mehrere tausend Franken abzuheben und in ihrem Briefkasten zwecks angeblicher Spurensicherung zu hinterlegen. Das Geld sei abgeholt worden.

Wenig später meldeten sich die falschen Polizisten erneut bei der Dame und verlangten wieder Geld, das sie im Briefkasten hinterlegen solle. Stutzig geworden, schaltete die Thunerin die Kantonspolizei ein.

Mehr zum Thema:

Franken