Das Young-Boys-Meistertram wird auch in der kommenden Saison durch Bern kurven, obwohl die Young Boys gar nicht mehr Meister sind.
YB Tram
Das Meistertram von YB. Es fährt trotz FCZ-Titel weiter durch Bern. - Keystone

«Auch wenn der Meisterpokal dieses Jahr nicht nach Bern kommt – Bernmobil ist gelb-schwarz und drückt dem Verein auch in der nächsten Saison wieder kräftig die Daumen», heisst es in einem Bernmobil-Tweet vom Montag, 25. April 2022. Den fussballverrückten Bernern fällt damit ein Stein von Herzen. Sie befürchteten bislang, dass das gelb-schwarze Tram mangels Erfolg aus dem Verkehr gezogen werden könnte.

Seine Jungfernfahrt hatte das Meistertram am 4. Juni 2018, kurz nach dem Gewinn des ersten von vier Meistertiteln in Serie. Ursprünglich sollte es bloss einige Monate auf dem Stadtnetz fahren. Doch die Berner schlossen das YB-Tram ins Herz, und so fährt dieses seit nunmehr vier Jahren weiter, einfach immer weiter.

Bernmobil folgt damit dem Beispiel der Basler Verkehrsbetriebe (BVB). Obwohl der FC Basel letztmals 2017 Meister wurde, sind nach wie vor zwei «FCB-Drämmli» im Einsatz. Das bestätigte eine BVB-Sprecherin am Montag, 25. April 2022, auf Anfrage. «Bi Sunneschiin und Rääge, stöhn mir uf dr FCB», sagte sie zur Begründung.

Neuer Meister dürfte in Kürze der FC Zürich werden. Ob es in der Limmatstadt ebenfalls Pläne für ein Meistertram gibt, ist nicht bekannt.

Mehr zum Thema:

FC Zürich Bernmobil FC Basel BVB BSC Young Boys