Kathleen Bühler heisst die neue Chefkuratorin, die am Kunstmuseum Bern am 1. September ihre Funktion antreten wird.
raubkunst
Das Kunstmuseum Bern. (Symbolbild) - keystone

Kathleen Bühler arbeitet bereits seit 12 Jahren bei dem Museum als Kuratorin für Gegenwartskunst. Bühler ist bei einem internationalen Ausschreibungsverfahren als Bestqualifizierte hervorgegangen, wie das Kunstmuseum Bern am Mittwoch mitteilte.

Das Kunstmuseum sei erfreut, dass sich «eine erfahrene Ausstellungs- und Sammlungskuratorin und langjährige Mitarbeiterin gegen ein internationales Bewerberinnenfeld durchgesetzt» habe, liess sich Nina Zimmer, Direktorin des Kunstmuseums Bern sowie des Zentrums Paul Klee, zitieren.

Die Stelle der Chefkuratorin im Kunstmuseum Bern wurde neu geschaffen, im Rahmen der Weiterentwicklung der Organisationsstruktur von Kunstmuseum und Zentrum Paul Klee. «Die Führungsstruktur der beiden grossen Kulturinstitutionen sei harmonisiert und angepasst» worden, heisst es in der Mitteilung. Die Position der Chefkuratorin im Zentrum Paul Klee hat seit 2017 Fabienne Eggelhöfer inne. Beide Chefkuratorinnen werden ab 1. September Mitglied der Geschäftsleitung.

Kathleen Bühler hat an der Universität Zürichch Kunstgeschichte, Filmwissenschaft und Philosophie studiert und in der Filmwissenschaft promoviert. Berufliche Stationen waren das Schweizerische Landesmuseum in Zürich und das Bündner Kunstmuseum in Chur. 2011 wurde Bühler mit dem Swiss Exhibition Award ausgezeichnet. Derzeit bereitet sie im Kunstmuseum Bern die Ausstellung «Grenzgänge - Nord- und südkoreanische Kunst aus der Sammlung Sigg» vor, deren Eröffnung für den 29. April geplant ist.

Mehr zum Thema:

Universität Zürich Kunst